Nein zur Einmischung der USA in Venezuela

Venezuela ist nicht allein, es kann auf internationale Solidarität bauen

Seitdem am 19. September 16 der 18 Unterzeichnerstaaten des TIAR (Interamerikanischer Vertrag über gegenseitige Hilfe) gegen Venezuela den Antrag gegen Venezuela angenommen haben, sind alle Karten auf dem Tisch geblieben. Es gibt keine verschleierten Drohungen mit Aggressionen oder Interventionen zum Sturz von Nicolás Maduro, dem Präsidenten der Bolivarischen Republik Venezuela, mehr. Das völkerrechtliche Terrain, das ihnen die blutverschmierten Hände abwaschen wird, ist geebnet. Der kolumbianische Sprecher, der sich auf Artikel 6 des Vertrags berief, erklärte: «Die Krise in Venezuela hat eine destabilisierende Wirkung und stellt eine klare Bedrohung für Frieden und Sicherheit in der Hemisphäre dar.

Nicht zufrieden mit diesen Maßnahmen erklärt die Regierung von Donald Trump, die George Bush Sr. in seiner Aggression gegen Panama nacheifern will, dass die Regierung Maduro eine narkotisch-terroristische Regierung sei und setzt einen Preis auf ihren Kopf, der sichtbarer ist.

Mit dem Vormarsch des Coronavirus im März 2020 schreitet die Belagerung Venezuelas voran, US-Militäreinheiten rücken vor, um die Strände und Häfen Venezuelas zu blockieren und drohen mit einer direkten Intervention, ebenso Frankreich und Großbritannien mit der Entsendung von Kriegsfregatten, Truppen und Hubschrauberträgern in karibische Gewässer bei Venezuela. Alles deutet darauf hin, dass es sich um eine militärische Operation der NATO handelt.

Da ihnen alle Optionen, sich Maduro zu entledigen, recht sind, beauftragten der selbsternannte Präsident Venezuelas, Marionette des Imperiums, Juan Guaidó und die DEA (U.S. Anti-Drogen-Einheit), eine US-Söldneragentur namens Silvercorp, um Maduro und seinen Kreis zu vernichten, unter Verletzung jeglicher venezolanischer Rechtsstaatlichkeit, indem sie die Souveränität des von dieser Gesellschaft verwalteten Territoriums verletzten. Aber das Geld (212 Millionen Dollar) zur Bezahlung der «Gideon»-Operation, die am 3. Mai in der Küstenregion von Macuto und anderen Städten entlang der venezolanischen Küste durchgeführt wurde und immer noch im Gange ist, kam nicht von venezolanischen oder US-amerikanischen Steuerzahlern, sondern aus dem Drogenhandel. Als ob sie die Iran Contra Gate Operation von 1985 wiederbelebt hätte, verbündete sich die Regierung der Vereinigten Staaten mit dem Drogenhandel, um ihre illegalen Operationen zu finanzieren.Von Deutschland aus prangern wir, soziale Bewegungen und politische Organisationen, die Missbräuche und die ständige Einmischung in die Angelegenheiten der Regierung und des souveränen Volkes Venezuelas an. Seit 2016 gab es nicht weniger als 14 Attentatsversuche, militärische Rebellionen und Destabilisierungs- und Sabotageaktionen gegen die Regierung von Nicolás Maduro, die alle von den Vereinigten Staaten oder Europa aus verübt wurden. Das venezolanische Volk wurde einer kriminellen Blockade unterworfen, die Vereinigten Staaten und Europa haben sich ihre Gold- und Geldreserven angeeignet, weigern sich, ihnen Lebensmittel oder Medikamente zu verkaufen und bereiten den Boden für eine Militäroperation vor, die bereits erste Schritte unternimmt.

Dem venezolanischen Volk sagen wir, dass so wie die Kämpfe Frankreichs, Russlands, El Salvadors, Nicaraguas, Palästinas, Guatemalas, Kubas, Vietnams, Chiles und vieler anderer zu ihren Reihen venezolanische Internationalisten zählten, und so wie Simon Bolivars befreiende Armee gegen den europäischen Kolonialismus auf dem gesamten amerikanischen Kontinent kämpfte, so kämpfen wir mit derselben Solidarität und demselben Internationalismus aus allen Ecken gegen jede Aggression und Intervention gegen das venezolanische Volk. Wir sind davon überzeugt, dass Solidarität eine kollektive und revolutionäre Angelegenheit ist, dass sie die Zärtlichkeit des Volkes ist und dass wir nur gemeinsam dem neokolonialen, patriarchalischen und faschistischen Imperialismus entgegentreten können.Wir fordern die Rückgabe der 80 Tonnen Gold, die sich in den Tresoren der Banken aus London befinden.

Wir fordern das Ende der Blockade gegen Venezuela, wir fordern, dass Deutschland und die EU aufhören, den selbsternannten Juan Guaidó zu legitimieren, und sich an das Völkerrecht halten, das nur den demokratisch gewählten Präsidenten des Volkes, Nicolás Maduro, anerkennt. Wir fordern, dass Deutschland, die EU und die NATO ihre Aggressionen und militärischen Pläne gegen die Souveränität des venezolanischen Volkes einstellen.

Das vereinte Volk wird niemals besiegt werden! Lasst das venezolanische Volk wissen, dass es in seiner Volksorganisation beharrlich ist, dass es sich den Angriffen der Wirtschaftsblockade widersetzt, dass es in jeder Geste des Widerstands und der Würde die Hoffnung nährt.

Und dem Weltimperialismus sagen wir: Ihr werdet nicht durchkommen!
Wir schlagen mit allen Mitteln zurück!

Juana Ramírez la Avanzadora

Mujeres en Movimiento Hamburgo

Voz LatinaVentana al Sur (Hannover)

Bloque Latinoamericano de Berlín

Radio Orinoco (Estocolmo)

Black Nation in Babylon-Germany

Abya Ayala Nuestra América

Partido Comunista Colombiano en Hamburgo

Organisation RECLAIMING AFRICA

No pasarán Hamburg

Revolución Ciudadana Hamburg

MAS IPSP Alemania

Consejo Pro-Bolivia-AlemaniaAsmara’s world ev.

Ta Set Neferu Hamburg

Consejo nacional e internacional de comunicación Mujeres (Suiza)