Ökologie

Wir sind eine multidisziplinäre Gruppe aus verschiedener Herkünfte, der sich für die Verteidigung der Natur als Grundlage des Lebens engagiert. Deshalb wollen wir als Gruppe unsere Absichten und Kenntnisse über Agrargebiete, Territorien und Kulturen austauschen, und darüber hinaus die Machtstrukturen infrage stellen, in welchen sich diese verschiedene Themenfelder mit den heutigen und multidimensionalen Krisen verflechten. Wir setzen auf eine eigene Agenda statt uns einer untergeordneten Rolle zu fügen, wobei wir immer versuchen, solidarisch zu agieren.

Unser Ziel besteht darin, die Perspektiven aus dem “Global South” sichtbar zu machen und sie zu unterstützen, indem wir ständig forschen und mitsamt anderer Kollektiven im Kampf für die Klimagerechtigkeit, je nach Möglichkeiten, mitmachen. Uns ist es wichtig, die Rolle der transnationalen europäischen Konzernen bei dem Raubbau der Ressourcen in Lateinamerika ans Licht zu bringen.

2020, in Kooperation mit dem Kollektiv für die Solidarität mit dem Mapuche Volk, planen wir eine Kampagne zum Thematisieren der Monokultur in den Territorien von den Mapuches. Dieses Betrieb trägt mit sich den Wasserraub und verheerende Konsequenzen (sowie intensive Dürre). Daher liegt uns sehr am Herzen, eine Gemeinde zu unterstütuzen, die ihre Fruchtbäume durch angestiftete Waldbrände verloren hat.